Der Internationale Deutschlehrerinnen- und Deutschlehrerverband

Der IDV vertritt als Dachverband für national organisierte Deutschlehrerverbände etwa 250.000 Deutschlehrer/innen in 85 Ländern. Er informiert u.a. über die Verbandsarbeit, Veranstaltungen und verbindet durch das Diskussionsforum Deutschlehrer/-innen auf allen Kontinenten.

Stipendien

Für die verschiedenen Bereiche wie Fortbildung, Sprachkurse, Studium und Forschung aber auch Fachtagungen gibt es begrenzte Fördermöglichkeiten in Form von Stipendien. Informationen hierzu finden Sie bei den großen Mittlerorganisationen, z.B.

Deutschland

Goethe-Institut Inter Nationes unter http://www.goethe.de/

Deutscher Akademischer Austauschdienst unter http://www.daad.de/

Pädagogischer Austauschdienst unter http://www.kmk.org/pad/home.htm

Österreich

Österreichischer Austauschdienst (Hier finden Sie eine Stipendiendatenbank zu „Studieren in Österreich“ unter http://grantsdb.oead.ac.at

Stipendien zu „Studieren im Ausland“ unter http://stimadb.oead.ac.at

Referat „Kultur und Sprache“ im Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur (BMUKK) Stipendien für Fortbildungsseminare für DaF-LehrerInnen und GermanistInnen in Österreich:http://www.kulturundsprache.at/index.php?id=67

Schweiz

Eidgenössische Stipendienkommission für ausländische Studierende in der Schweiz

ESKAS, www.admin.ch/bbw

Weitere Informationen erhalten Sie auch bei einzelnen Schulen und Hochschulen. Bundesländer, Kantone und Städte bieten eigene Förderprogramme an, auch über lokale Partnerschaftsprogramme.

Die Internetseiten der jeweiligen Institutionen informieren in der Regel exakt über die Bewerbungsmodalitäten. Es empfiehlt sich, diese Hinweise genauestens zu lesen, da die zu fördernden Zielgruppen stark variieren und viele Institutionen ausschließlich über Ausschreibungen oder über eigene Initiativen Stipendien vergeben. Die Frage, ob sie sich für Teil- oder Vollstipendien, Einzel- oder Gruppenfortbildungen, reine Sprachkursaufenthalte, Fort- oder Weiterbildungen oder Forschungsaufenthalte interessieren, sollte zu Beginn Ihrer Recherche klar sein.

Erste Kontaktaufnahme und Beratung sollten aber immer in Ihrem Heimatland durch die vor Ort ansässigen Botschaften/Institutionen erfolgen, die gezielt über die prinzipiellen Möglichkeiten eines Stipendiums informieren und dann auch meistens konkrete Partner in Deutschland, Österreich und der Schweiz benennen können. Häufig gibt es auch bilaterale Abkommen.

Förderprogramme der Europäischen Kommission

Die europäische Kommission in Brüssel fördert die Bildung in den Ländern derEuropäischen Union durch drei umfassende Bildungsprogramme:

1. Socrates (allgemeine Bildung in Schule, Hochschule und Erwachsenenbereich),

2. Leonardo da Vinci (berufliche Bildung)

3. Jugend

Für den Bereich Deutsch als Fremdsprache ist das Programm Socrates von besonderem Interesse.

Hier gibt es mehrere Unterprogramme, sogenannte „Aktionen“. Die wichtigsten sind:

– Comenius (Schulbildung)

– Erasmus (Hochschulbildung)

– Grundvig (Erwachsenenbildung)

– Minerva (Informations- und Kommunikationstechnologien)

Im Rahmen dieser Programme werden vor allem transnationale Projekte und die Zusammenarbeit von Bildungsinstitutionen innerhalb Europas gefördert. Es gibt aber auch in geringerem Umfang Möglichkeiten der individuellen Förderung (z.B. Teilnahme an Fortbildungsseminaren). Einen guten Überblick über die Teilnahmevoraussetzungen und die Bedingungen, unter denen Institutionen oder Einzelpersonen gefördert werden, bietet die Seite:

http://europa.eu.int/comm/education/socrates/particip.html

In jedem Mitgliedsland der Europäischen Union können Sie über das nationale Sokrates-Büroweitere Details erfahren oder sich im Internet informieren unter:

http://europa.eu.int/comm/education/socrates.html

Nähere Informationen zu dem Leonardo da Vinci Programm bekommen Sie unter:

http://europa.eu.int/comm/education/leonardo.html

Informationen zum Förderprogramm Jugend finden Sie unter:

http://europa.eu.int/comm/education/youth.html

CEEPUS (Central European Exchange Programme for University Studies)

CEEPUS ist ein interuniversitäres Kooperations- und Mobilitätsprogramm für Lehrende und Studierende für Aufenthalte bis maximal 12 Monaten. Bulgarien, Kroatien, Österreich, Polen, Rumänien, die Slowakei, Slowenien, Tschechien und Ungarn nehmen daran teil. Es wird zwischen sogenannten Netzwerkstipendien und Free-Mover-Stipendien unterschieden. Allgemeine Programmmerkmale sind die Befreiung von Studiengebühren, die Anerkennung von Auslandsstudienleistungen sowie der Besuch von Lehrveranstaltungen an den Gastuniversitäten in Deutsch, Englisch oder Französisch. Nähere Informationen finden Sie unter www.oead.ac.at

Goethe-Institut – Stipendien und Fortbildung

Das Goethe-Institut bietet ausländischen DeutschlehrerInnen ein vielfältiges Angebot von Fortbildungsseminaren in Deutschland an: Landeskunde- und Methodik-Seminare mit breit variierenden Schwerpunkten, gefächert nach Primar-, Sekundar- und Erwachsenenbereich und spezielle Angebote für junge DeutschlehrerInnen.

Darüber hinaus gibt es ein zielgruppenspezifisches Angebot für Aus- und FortbilderInnen von DeutschlehrerInnen im Primar-, Sekundar- und Erwachsenenbereich.

Die Beschreibung dieser Fortbildungsseminare mit Angaben zu Inhalt, Ort und Daten finden Sie im Internet direkt unter:   http://www.goethe.de/f/defindex.htm


zurück

Aktuelles


Kontakt


Fotogalerie


Kalender



Sponsoren des IDV