Der Internationale Deutschlehrerinnen- und Deutschlehrerverband

Der IDV vertritt als Dachverband für national organisierte Deutschlehrerverbände etwa 250.000 Deutschlehrer/innen in 85 Ländern. Er informiert u.a. über die Verbandsarbeit, Veranstaltungen und verbindet durch das Diskussionsforum Deutschlehrer/-innen auf allen Kontinenten.

Fachliteratur zu Deutsch

 

Hier finden Sie Fachliteratur zur Vielfalt der deutschen Sprache:

 

Auswahlliteratur zu Plurizentrik

Ammon, Ulrich et al. (2016): Variantenwörterbuch des Deutschen. Die Standardsprache in Österreich, der Schweiz, Deutschland, Liechtenstein, Luxemburg, Ostbelgien und Südtirol sowie Rumänien, Namibia und Mennonitensiedlungen. 2. Auflage. Berlin: De Gruyter.

Ammon, Ulrich (1995): Die deutsche Sprache in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Das Problem der nationalen Varietäten. Berlin, New York: W. de Gruyter.

Kellermeier-Rehbein, Birte (2014): Plurizentrik. Einführung in die nationalen Varietäten des Deutschen. Berlin: Erich Schmidt.

Schmidlin, Regula (2011): Die Vielfalt des Deutschen: Standard und Variation. Theoretische und empirische Studien über Gebrauch, Einschätzung und Kodifizierung einer plurizentrischen Sprache. Berlin: De Gruyter.

 

Auswahlliteratur zu Plurizentrik und Deutsch als Fremdsprache

Chudak, Sebastian/Woźnicka, Marta (2017): „Gesichter des Deutschen in Lehr- und Lernmaterialien für Deutsch als Fremdsprache“. Studie Germanica Gedanensia 35, 196-212. Online

Hägi, Sara (2006): Nationale Varietäten im Unterricht Deutsch als Fremdsprache. Frankfurt a.M.: Peter Lang.

Hägi, Sara (Hg.) (2007): Plurizentrik im Deutschunterricht. Fremdsprache Deutsch 37.

Hägi, Sara (2014a): „Eine Tüte voller Leckerbissen. Feinheiten der deutschen Sprache aus plurizentrischer Sicht“. ide 3, 69-77.

Hägi, Sara (2014b): „Eintüten (D) und schubladisieren (A, CH)? Ein Varianten-Sortiervorschlag für konstruktive Begegnungen mit der Plurizentrik im Deutschunterricht“. In: Feld-Knapp, Ilona (Hg.): Mehrsprachigkeit. Budapest: ELTE Eötvös-József- Collegium, 81-96.

Hägi, Sara (2015): „Die standardsprachliche Variation des Deutschen als sprachenpolitisch-didaktisches Problem“. In: Lenz, Alexandra N./Glauninger, Manfred (Hg.): Standarddeutsch im 21. Jahrhundert. Theoretische und empirische Ansätze mit einem Fokus auf Österreich. Wien: Vienna university press, 111- 137.

Pusswald, Christina (2007): Das Plurizentrische Modell in der Praxis des DaF-Unterrichts: Eine Analyse anhand des österreichischen Deutsch. Universität Graz, Dissertation.

Ransmayr, Jutta (2006): Der Status des österreichischen Deutsch an nichtdeutschsprachigen Universitäten. Eine empirische Untersuchung. Frankfurt a.M., Bern: Lang.

Studer, Thomas (2002): „Dialekte im DaF-Unterricht? Ja, aber… Konturen eines Konzepts für den Aufbau einer rezeptiven Varietätenkompetenz“. Linguistik online 10 (1/02), 113-131. Online.

Sutter, Patrizia (2017): Diatopische Variation im Wörterbuch. Theorie und Praxis. Berlin, Boston: De Gruyter.

Zhang, Shenwei (2017): Nationale und regionale Standardvarianten des Deutschen im Unterricht von Deutsch als Fremdsprache für Chinesen. Bern: Peter Lang.

 


zurück


Sponsoren des IDV